Weichwasser

Entkalkung

Weichwasser ist die allgemeine Bezeichnung für enthärtetes Wasser, umgangssprachlich auch entkalktes Wasser genannt. Hartes Wasser wird hauptsächlich durch Magnesium- (Mg²+) und Kalziumionen (Ca²+) verursacht. Diese Ionen und Mineralien sind für die Verkalkung von Geräten und Rohrleitungen verantwortlich.  

Anwendung

Bei der Wasserenthärtung über Ionenaustausch werden die kalkbildenden Kalzium- und Magnesiumsalze gegen Natrium ausgetauscht, wodurch Kalkablagerungen verhindert werden. Das erzeugte Weichwasser wird in Kraftwerken und Fernwärmeanlagen, Wäschereien, Krankenhäusern, als Prozesswasser, als Kühlwasser, als Spülwasser und als Waschwasser verwendet.

Weichwasser EUROWATER Wasseraufbereitung

Folgende Anlagen werden für die Wasserenthärtung verwendet:

 
EUROWATER Enthärtungsanlage (Standardprodukt)

Enthärtungsanlagen

Enthärtungsanlagen arbeiten auf der Basis von Ionenaustauscherharzen, die Kalzium- und Magnesiumionen gegen Natriumionen austauschen und somit die Härte des Wassers reduzieren.

 
Nanofiltrationsanlage von EUROWATER

Nanofiltrationsanlagen

Nanofiltrationsanlagen reduzieren den Gehalt an organischen Verunreinigungen, Sulfaten, Chloriden, Fluoriden, Mikroorganismen und Viren. Sie können auch zur Teilenthärtung eingesetzt werden.

Mehr Informationen

 

Links

EUROWATER Standorte in Europa