Reinstwasser

Herstellung

Reinstwasser besitzt eine sehr niedrige Leitfähigkeit (0.006-0.2 µS/cm), da so gut wie keine Fremdstoffe wie z.B. Mineralstoffe enthalten sind. Durch das sogenannte Polieren oder Restentsalzen des Wassers, werden alle noch übrigen Salze oder Mineralstoffe aus dem Wasser entfernt. Dies kann durch zwei Verfahren realisiert werden, der Elektrodeionisation oder mithilfe von Mischbettanlagen.

Verwendung

Reinstwasser kommt besonders bei der Herstellung von Medikamenten, in Krankenhäusern, in der medizinischen Forschung und Laboratorien, bei der Herstellung von Computerchips und als Speisewasser von Dampferzeugern (Kesselspeisewasser) zum Einsatz.

Die Herstellung von Reinstwasser ist ein komplexer Prozess, bei dem alle Schritte der Wasseraufbereitung durchlaufen werden müssen:

  • Trinkwasseraufbereitung
  • Herstellung von Weichwasser
  • Wasserentsalzung
  • Reinstwasser durch Wasserpolierung (Restentsalzung) 

 

Reinstwasser EUROWATER Wasseraufbereitung

Folgende Anlagen werden für die Aufbereitung von Reinstwasser verwendet:

 
EDI-Anlage (Elektrodeionisierung) von EUROWATER

EDI-Anlagen

Eine EDI-Anlage wird nach einer Umkehrosmoseanlage zur Restentsalzung eingesetzt, um entsalztes Wasser mit sehr geringer Leitfähigkeit und niedrigem Kieselsäuregehalt zu erhalten, siehe auch Mischbettanlagen.

 
Mischbettanlage von EUROWATER

Mischbettanlagen

Mischbettanlagen werden zur Polierung (Restentsalzung) von entsalztem Wasser nach einer Ionenaustauscheranlage oder einer Umkehrosmoseanlage eingesetzt, um Wasser mit einer sehr geringen Leitfähigkeit und einem niedrigen Kieselsäuregehalt zu erhalten. Siehe auch EDI-Anlagen.
 

Mischbettanlagen werden auch verwendet, um kleine Mengen an entsalztem Wasser mit sehr hoher Qualität direkt aus Trinkwasser herzustellen.

 
UV-Entkeimungsanlage (Desinfektionsanlage) von EUROWATER

UV-Desinfektionsanlagen

Das mikrobiologische Wachstum wird mit UV-Licht effektiv begrenzt.

Mehr Informationen

 

Links

EUROWATER Standorte in Europa