Zwei Druckfilter Typ TFB von EUROWATER. Zwischen den Filtern befindet sich ein vormontierter Rahmen mit SPS-Schaltschrank sowie Ausrüstung für Rückspülung und UV-System.


Wasseraufbereitung für einen zufriedenen Molkerei-Kunden

Woran erkennt man, ob ein Kunde wirklich glücklich ist? Im Jahr 2013 investierte das Molvest-Molkereiunternehmen im Südwesten Russlands in eine Wasseraufbereitungslösung von EUROWATER zur Aufbereitung von Grundwasser zu hochwertigem Prozesswasser. Sie waren so zufrieden damit, dass sie kürzlich eine weitere Anlage bestellt haben. Die Botschaft war klar und einfach: "Die Anlage funktioniert gut, seit wir sie bekommen haben, wir wollen eine genaue Kopie der Anlage, die Sie vor fünf Jahren geliefert haben".

Was ist Kundenzufriedenheit? Eine Definition besagt, dass Kundenzufriedenheit die Erfüllung ist, die ein Kunde aus der Zusammenarbeit mit einem Lieferanten bezieht. Mit anderen Worten, es geht einfach darum, wie zufrieden der Kunde mit dem Projekt und dem Gesamtergebnis vor, während und nach dem Kauf ist.

Unter Anwendung dieser Definition in der Praxis muss das Molkereiunternehmen Molvest sehr zufrieden mit der Gesamterfahrung seiner 2013 gelieferten Wasseraufbereitungslösung von EUROWATER gewesen sein. Warum? Weil nach fünf Jahren Benutzererfahrung gerade eine echte Kopie ausgeliefert wurde.

 
Projektleitung
Im Jahr 2013 wurde das erste Projekt über Arla an Molvest übergeben. Palle Jellesmark von DairyTech Denmark wurde von Arla als Projektleiter angestellt, um die Arbeit der beteiligten Handwerker, Lieferanten und Behörden zu koordinieren. DairyTech Denmark arbeitet mit der Beratung und Projektierung in der Lebensmittel- und Milchindustrie weltweit zusammen. Im Jahr 2018 wandte sich Molvest für das zweite Projekt direkt an DairyTech Denmark und die Botschaft war wiederum klar: "Wir wollen eine Kopie der Lösung, die Sie vor fünf Jahren geliefert haben". Sechs Wochen nach dem ersten Kontakt wurden alle Verträge unterzeichnet.
 
Nach der Herstellung und Vormontage im Werk SILHORKO-EUROWATER in Stilling, Dänemark, wurde eine sorgfältige Inspektion durchgeführt, an der alle relevanten Parteien, Hersteller, Kunde, Installationsfirma und Supervisor, teilnahmen.

“Im Jahr 2013 und 2018 hat die Partnerschaft mit EUROWATER, die Wasseraufbereitungsanlagen liefert, die vereinbarten Ziele volkommen erreicht."

Palle Jellesmark, CEO at DairyTech Denmark

Ein umfassender Satz von Projektzeichnungen wurde erstellt, um eine gute Kommunikation zwischen einem Hersteller und einem Drittanbieter sicherzustellen. Für die bevorstehende Inbetriebnahme wird EUROWATER einen Supervisor in die Molkerei nach Russland entsenden, um sicherzustellen, dass alles nach Vorschrift gemacht wird. Es wird derselbe Techniker wie 2013 sein; er kennt die Ausrüstung, den Standort, die Installationsfirma und die lokalen Betreiber - optimale Bedingungen für den Erfolg.

Inspektion von Plug-and-Play-Rahmengeräten mit Druckerhöhungspumpen und UV-Desinfektionssystem.

Das richtige Team auswählen
"Im Jahr 2013 und auch 2018 hat die Partnerschaft mit EUROWATER, die Erwartungen voll erfüllt", sagt Palle Jellesmark und fährt fort:
 
"Molvest hat seine Erwartungen und durchaus hohe Ansprüche. Um nun sicherzustellen, dass die allgemeinen Erwartungen erfüllt werden, sind alle am Projekt beteiligten Parteien bestrebt, ihr Bestes zu geben; eine Gruppe ist nur so stark wie ihr schwächstes Mitglied. Es geht nur darum, das richtige Team zu finden."
 
Prozesswasser für die Käseproduktion
Die Wasseraufbereitungslösung im Jahr 2013 sowie im Jahr 2018 besteht aus den folgenden Einheiten:
  • Zwei Druckfilter Typ TFB von EUROWATER mit einem Anschlussrohrsystem aus Edelstahl, darunter ein Rahmen mit Rückspülanlage, UV-Desinfektionssystem Typ Wedeco Spektron und SPS-Schaltschrank.
  • Eine rahmenmontierte Verteilereinheit mit vier Grundfos CRE-Pumpen und einer zweiten UV-Einheit. Der Rahmen beinhaltet auch einen SPS-Schaltschrank für beide Systeme.
Die Wasserquelle ist das Grundwasser. In den Druckfiltern wird das Wasser zur Entfernung von Eisen und Mangan gefiltert. Das aufbereitete Wasser wird dann in großen Stahlbehältern gesammelt und die Pumpeinheit versorgt bei Bedarf die Verbraucherstellen mit sauberem Trinkwasser. Die Pumpeneinheit hat eine Kapazität von bis zu 180 m³/h und das Prozesswasser soll für CIP in einer neuen Molkenpulveranlage verwendet werden. Die UV-Desinfektionssysteme gewährleisten einen konstant hohen Schutz vor bakterieller Aufkeimung.
 
Nach der Produktion und Vormontage wurden die Wasseraufbereitungskomponenten und die Dokumentation von allen relevanten Parteien, Hersteller, Kunde, Installationsbetrieb und Supervisor, geprüft.


Der Atikel wurde veröffentlich in: Danish Dairy & Food Industry ... wordwide, 28th edition 

Mehr Informationen

 

Links

EUROWATER Standorte in Europa